Bildrechte: beim Autor
In über 100 Ländern rund um den Erdball wird immer am 1. Freitag im März der Weltgebetstag gefeiert. Diesmal stand die Schöpfungsgeschichte im Mittelpunkt. Die Liturgie wurde in dem kleinen südamerikanischen Land Surinam vorbereitet. Die ökumenischen Gottesdienste fanden in der Kahler Kreuzkirche mit Klavier- und Gitarrenbegleitung sowie Harfenklängen, in Karlstein in der katholischen Kirche St. Bonifatius statt, hier mit Band und Projektchor. Auch gelang es, drei junge Mädchen, darunter eine Konfirmandin, für Sprecherrollen zu gewinnen. Die Kollekte zur Unterstützung weltweiter Frauen- und Mädchenprojekte wurde von den Besuchern großzügig unterstützt und erbrachte in Kahl und Karlstein zusammen etwa 1100 Euro. Im Anschluss an die Gottesdienste gab es in den jeweiligen Gemeindehäusern reichhaltige Buffets mit Spezialitäten nach Rezepten aus Surinam, zubereitet von den Mitarbeiter-Teams. An den liebevoll dekorierten Tischen fand der Abend bei anregenden Gesprächen einen schönen Ausklang.

Sonja Fuß

Bildrechte: beim Autor

Seit 1. März 2018 ist Pfarrerin Kerstin Woudstra im Dienst der Kirchengemeinde Kahl-Karlstein auf der neu eingerichteten halben zweiten Pfarrstelle. Ihre offizielle Einführung war in einem Festgottesdienst am Sonntag, 4. März in der Kreuzkirche in Kahl.

Wir freuen uns über die Besetzung der Stelle und wünschen Pfarrerin Woudstra für Ihre Arbeit Gottes Segen!

Team Öffentlichkeitsarbeit

Bildrechte: beim Autor
„Ist da jemand?“ Der Song des Künstlers Adel Tawil stand im Zentrum des Jugendgottesdienstes in der Dettinger Erlöserkirche. Robert de Gavarelli, Benedikt Maile, Gabi Maile und Christian Riewald erzählten, wann sie selbst daran gezweifelt hatten, ob „da jemand sei“. Wohl jeder stelle sich hin und wieder die Fragen aus dem Song: „Ist da jemand, der mich wirklich braucht? Ist da jemand? Ist da jemand?“ – sei es ein Mensch oder Gott. Stücke am E-Piano, an der E-Gitarre und am Saxophon ließen den Besuchern Zeit zum Nachdenken. Der Schluss des Songs – und des Gottesdienstes - stimmte hoffnungsvoll. Bei Adel Tawil heißt es schließlich: „Da ist jemand, der dein Herz versteht. Und der mit dir bis ans Ende geht. Wenn du selber nicht mehr an dich glaubst, dann ist da jemand, ist da jemand!“

Bildrechte: beim Autor

Herzlichen Dank für 60 Weihnachtspäckchen, die Gemeindemitglieder, Nachbarn und Freunde im November 2017 für die Weihnachtspäckchen-Aktion der Bibel-Mission gepackt haben. Die Päckchen wurden mit Lastwagen nach Weißrussland, in die Ukraine und nach Moldawien gebracht und dort von freiwilligen Helfern an bedürftige Kinder verteilt. Die Weihnachtspäckchen haben Kindern in Osteuropa Weihnachtsfreude geschenkt. Die Päckchenpacker haben damit geholfen, die frohe Botschaft von Weihnachten weiterzugeben.

Weiterhin konnten wir 80 EUR an Geldspenden für Weihnachtspäckchen für geschlossene Länder überweisen, die eine Einfuhr der Päckchen nicht genehmigen. Auf diese Weise erhalten weitere 8 Kinder zum Beispiel in Kasachstan oder Tadschikistan Weihnachtspäckchen. Insgesamt wurden bei dieser Weihnachtspäckchenaktion in Deutschland 15.446 Päckchen gepackt. 

Birgit und Manfred Dirlam