Neuer Arbeitsplatz für Pfarramtssekretärin

Neuer Arbeitsplatz
Bildrechte: Andrea Wiegand

Wie zufrieden sind sie mit der Ausstattung ihres Arbeitsplatzes? Aus dieser einfachen, im Mitarbeiterjahresgespräch vorgegebenen Frage entwickelte sich die Idee mittelfristig über neue Möbel im Pfarramt nachzudenken. Als Frau der Tat habe ich es nicht nur beim Nachdenken belassen, sondern überlegt, wie ich gerne arbeiten möchte, einen Büroausstatter kontaktiert und mit ihm gemeinsam die neue Möblierung geplant und ein erstes Angebot eingeholt. Gleichzeitig habe ich zu Hause Mann und  Söhne überzeugt, dass ein neues Büro eine deutliche Steigerung meiner Arbeitszufriedenheit mit positiven Auswirkungen auf das Familienleben haben würde. Sie könnten doch einen Beitrag dazu leisten, indem wir gemeinsam die Tapezierarbeiten im Büro übernehmen würden. Der Kirchenvorstand nahm dieses Angebot dankend an und der Stein kam ins Rollen.
An einem Wochenende im März haben wir dann „mal eben schnell“ das Pfarramt renoviert und damit die Pfarramtssekretärin extrem glücklich gemacht!
Da Bilder manchmal mehr sagen als Worte, hier ein paar Eindrücke:
Unterschriften zu den Bildern:
•    Der Schreibtisch stand vorher in der dunkelsten Ecke und ich habe immer mit Licht gearbeitet, während der Chef auf der Sonnenseite saß.
•    Auch eine Form von Kirchenasyl – der ganze Inhalt alle Schränke im Pfarramt wurde im Büro von Pfarrer Riewald zwischengelagert.
•    Abbau des Einbauschrankes am Freitag mit Überraschung – das Parkett war nur bis vor den Schrank verlegt.
•    Samstag: Zentimeter für Zentimeter haben wir die alte Tapete abgelöst. Manche Stücke ergaben sich freiwillig, inklusive Putz darunter.
•    Neue Tapete an die Wände, die in allen Richtungen krumm und schief sind, ist gar nicht so einfach, aber mein Mann und ich sind da ein eingespieltes Team
•    Am Montag kamen die neuen Möbel und bis zum Abend war alles wieder eingeräumt.
•    Jetzt habe ich einen großen Schreibtisch am Fenster, Schränke, die sich leicht öffnen und schließen lassen, einen hellen, freundlichen Raum, in dem es sich wunderbar arbeiten lässt. 

Sie sind alle herzlich eingeladen schon jetzt einmal im Pfarramt vorbei zu kommen und zu prüfen, ob die Pfarramtssekretärin wirklich so glücklich ist, mit der neuen Büroausstattung, wie sie es hier schreibt.

Andrea Wiegand,Assistenz