Konfirmation

Informationen zum aktuellen Konfirmandenkurs gibt es hier: Konfirmandenkurs

Konfirmation bedeutet "Stärkung"

Wir können auch sagen: Proviant für den Lebensweg. Bis vor 50 Jahren fiel die Konfirmation für viele Jugendliche noch mit der Schulentlassung zusammen und war die beginnende Ablösung von den Eltern. Auch heute ist die Konfirmation ein Fest des Wandels - allerdings mehr im Blick auf körperliche Veränderungen und seelische Umbrüche auf dem Weg von der Kindheit zum Erwachsensein.

Im Konfirmandenkurs, der in unserer Gemeinde den klassischen Konfirmandenunterricht ersetzt, begleiten wir die Jugendlichen ein Jahr lang. Bei den Kurstagen lernen sie die Grundlagen des christlichen Glaubens kennen, sprechen über Gott und die Welt und erleben Gemeinschaft. Ein großes Team an ehrenamtlichen Helfern unterstütz Pfarrer Riewald und Diakonin Kimmel bei der Gestaltung und Durchführung. Zum Konfirmandenkurs gehört der Besuch der Gottesdienste, eine Wochendfreizeit und verschiedene Aktionen und Einsätze in der Gemeinde. Natürlich müssen auch verschiedene Texte, wie das Glaubensbekenntnis und das Vaterunser auswendig gelernt und aufgesagt werden, aber eine Prüfung vor der Gemeinde, wie das früher üblich war, gibt es nicht.

Konfirmiert werden kann nur wer getauft ist. Bei der Konfirmation bekennen die Jugendlichen, was ihre Eltern und Paten bei der Taufe für sie bekannt haben. Wenn ein Erwachsener getauft wird, ist das zugleich seine Konfirmation. Der Konfirmandenkurs ist offen für alle interessierte Jugendliche, also auch für die, die nicht getauft sind. Manche Jugendliche lassen sich dann während der Konfirmandenzeit taufen.

Die Konfirmation selbst ist ein festlicher Gottesdienst, der in unserer Gemeinde in der Regel am ersten Sonntag im Mai gefeiert wird. Am Beginn steht der Einzug der Jugendlichen in die Kirche. Höhepunkt des Gottesdienstes ist das persönliche Zusprechen des Segens, die Einsegnung: Den Konfirmierten wird ein Bibelwort, der Konfirmationsspruch, mit auf den Weg gegeben. Während eins Kurstages suchen sich die Konfirmanden aus der Bibel selbst einen Spruch aus, der sie anspricht und vielleicht ein Leben lang begleiten wird. Im Gottesdienst werden eine Urkunde und ein kleines Geschenk der Gemeinde (meist ein Kreuz) überreicht. Häufig ist mit der Konfirmation die erste Abendmahlfeier der Jugendlichen verbunden. Es gibt aber immer mehr Gemeinden, in denen getaufte Kinder bereist vor der Konfirmation am Abendmahl teilnehmen können. In unserer Gemeinde ist das so möglich. Deshalb ist das Abendmahl zwar Thema eines Konfirmandenkurstages und wird auch zusammen gefeiert, aber die Teilnahme daran steht den Kindern bereits offen.

Konfirmierte sind "religionsmündig". Sie können Pate oder Patin werden und ab dem 14. Lebensjahr den Kirchenvorstand mitwählen.

Einige mögliche Konfirmationssprüche:  

Gott sagt: Niemals werde ich dir meine Hilfe entziehen, nie dich im Stich lassen. Josua 1,5b

Gott ist mein Fels und meine Burg, meine Rettung, mein Gott, auf den ich mich verlasse. Psalm 18,3

Gesegnet ist ein Mensch, der allein auf den Herrn sein Vertrauen setzt. Jeremia 17,7

Wo der Geist Gottes ist, da ist Freiheit. 2. Korinther 3.17

Der Herr ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten? Der Herr ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte mir grauen? Psalm 27,1

Hilfe beim Finden des richtigen Spruches gibt es auch unter www.konfispruch.de